Vitaltee

Der Booster für dein Immunsystem

Der Booster für dein Immun- system

Die Zistrose – auch Cistus incanus genannt – ist eine uralte Heilpflanze, die Überlieferungen zufolge bereits im 4. Jahrhundert v. Chr. für medizinische Zwecke Verwendung fand und oft als natürliches Antibiotikum bezeichnet wird. Genutzt wurde sie insbesondere aufgrund ihrer antibakteriellen, entzündungshemmenden und wundheilungsfördernden Effekte. Der Vitaltee Zistrose Plus vereint die Kraft der polyphenolreichen Zistrose mit Zitronen- und Hagebuttenschalen sowie Ingwerwurzel – alle Zutaten selbstverständlich in höchster Bio-Qualität. Das Ergebnis ist eine Symbiose an Nutrazeutika, die langfristig das Immunsystem stärken und Entzündungsprozesse minimieren können.

Inhaltsstoffe im Detail

Zistrose (Cistus incanus)

Die Zistrose enthält in etwa drei Mal so viele Polyphenole wie Grüntee und zählt in der Naturheilkunde zu den bekanntesten Pflanzen mit entzündungshemmender Wirkung, weswegen sie sich besonders bei Hauterkrankungen (sowohl innerlich als auch äußerlich) als hocheffektiv erwiesen hat. Weiterhin kann die Zistrose - bei regelmäßigem Konsum - durch ihre antibakterielle und antiparasitäre Wirkung den Zustand der Darmflora optimieren, ohne hierbei nützliche Darmbakterien in Mitleidenschaft zu ziehen.

Zitronenschalen

Zitronenschalen stellen den wertvollsten Bestandteil der Zitrone dar, da sich in der Schale verschieden Nährstoffe um den Faktor 5-10 gegenüber dem Fruchtfleisch konzentrieren. Verschiedene Säuren wie die Zitronen- oder Apfelsäure unterstützen zudem die Reinigung der Leber und helfen somit bei der Entgiftung des Körpers . Da herkömmliche Zitronen eine hohe Pestizidbelastung aufweisen, verwenden wir im Vitaltee Zistrose Plus natürlich nur schadstoffgeprüfte Bio-Ware.

Hagebuttenschalen

Die Hagebutte zählt zu den Pflanzen mit dem höchsten Vitamin-C-Gehalt weltweit und wurde traditionell v.a. zur Prophylaxe und Therapie von Infektionskrankheiten und Immunschwäche eingesetzt. Verschiedene Fruchtsäuren in der Hagebutte wirken sich des Weiteren positiv bei Blasen- und Nierenleiden aus. Im Vitaltee Zistrose Plus interagieren die Substanzen der Hagebutte synergetisch mit denen der Zistrose und erhöhen den immunstimulierenden Effekt.

Ingwerwurzel

Die gesundheitliche Wirkung der Ingwerwurzel war den Menschen bereits vor Jahrtausenden bekannt. Insbesondere in der asiatischen Heilkunde ist sie seit über 3000 Jahren ein nicht wegzudenkender Bestandteil zahlreicher Therapien. Die Ingwerwurzel wirkt nicht nur akut bei Halssschmerzen, ihre scharfen Bestandteile „Gingerol“ und „Shagoel“ sind zudem appetitregulierend und verdauungsfördernd (Interessant: in der sogenannten Signaturenlehre betrachtet man es als Hinweis der Natur, dass die Ingwerwurzel die Form unseres Magens aufweist). Studien zeigen darüber hinaus eine schmerzstillende Wirkung des Ingwers, die mit jener der Acetylsalicylsäure im Aspirin vergleichbar ist – ohne dessen potenziellen Nachteile.

Häufig gestellte Fragen:

Wofür verwende ich den Vitaltee Zistrose Plus?

Der Vitaltee Zistrose Plus liefert eine Mischung aus den vier bekannten Heilpflanzen Zistrose (Cistus Incanus), Zitrone, Hagebutte und Ingwerwurzel, die sich in ihrem Wirkspektrum synergetisch ergänzen. Er kann sowohl begleitend bei entzündungsbedingten Symptomen als auch prophylaktisch zur Stärkung des Immunsystems und Verbesserung des Darmmilieus verwendet werden.

Wie lange sollte ich den Tee ziehen lassen? Welche Menge? Welche Temperatur?

Klassischerweise übergießt man etwa einen gehäuften EL Krautmischung mit einem Liter etwas abgekühltem Wasser und lässt die Mischung fünf Minuten ziehen. Hier gibt es jedoch keine Regel oder „richtig/falsch“. Bei unterschiedlichen Temperaturen und Ziehzeiten gehen die verschiedenen Substanzen schlichtweg unterschiedlich effektiv in das Wasser über. Prinzipiell kann man Tee jeglicher Art stets für mehrere Aufgüsse verwenden, wie dies z.B. bei Grüntee seit eh und je praktiziert wird. Ich selbst lasse den Vitaltee meist bei 80-90 Grad für zwei Minuten ziehen, um später einen zweiten Aufguss bei 60-70 Grad für 10 Minuten nachzulegen. Auch Kaltauszüge über Nacht sind möglich!

Welche Wasser sollte ich verwenden?

Neben der Qualität des Krautes ist die Qualität des verwendeten Wassers von entscheidender Bedeutung. Je schadstoffärmer und reiner das Wasser, desto besser wird sowohl das Geschmackserlebnis als auch der gesundheitliche Nutzen, da sich im bereits gesättigten Wasser weniger Substanzen lösen können. Ich rate daher dringend davon ab, den Tee mit Leitungswasser „zu genießen“. Möglich ist die Verwendung von Osmose-Wasser oder stillen Quellwassersorten, wie z.B. Black Forrest oder Lauretana. Den mit Abstand intensivsten Geschmack erhält man mit einem Wasser, dass durch den Einsatz einer Wasserveredelungsanlage eine besonders hohe Zellverfügbarkeit aufweist. Ich empfehle folgende Anlage: www.holistischgesund.com/wasser

Lässt sich der Geschmack des Tees verbessern?

Für Anfänger kann der intensive Geschmack der vier Heilpflanzen zu stark sein, besonders dann, wenn Bitterstoffe zuvor nur sehr spärlich konsumiert wurden. Zahlreiche Kundenrückmeldungen zeigen uns, dass der Geschmack nach einer Weile des regelmäßigen Konsums als immer angenehmer beschrieben wird, da der Körper den wohltuenden Effekt des Vitaltees somatisch speichert. Die zuvor erwähnte Wasserqualität hat ebenfalls weitreichenden Einfluss auf den Geschmack. Mache den Praxistest, indem du den Tee einmal mit Leitungswasser und einmal mit z.B. Lauretana zubereitest. Sollte der Tee dir anfangs zu bitter sein, kannst du die Ziehzeit etwas verkürzen und/oder einen TL guten Honig pro Tasse hinzugeben.

Ist das Produkt auch äußerlich nutzbar?

Ja! In der Naturheilkunde ist das Zistrosenkraut ein bekanntes Mittel für Wunden sowie entzündliche Hauterkrankungen. Besonders im Bereich Neurodermitis finden sich im Internet zahlreiche Erfolgsberichte. Die weiteren Bestandteile des Vitaltees erhöhen die wundheilungsfördernde Wirkung. Um den Tee äußerlich zu verwenden, lässt man ihn einfach etwas abkühlen und gibt ihn anschließend mit z.B. einem Wattepad auf die betroffene Hautpartie. Auch für Gesichtsmasken darf der abgekühlte Sud Verwendung finden.

Hat der Vitaltee Zistrose Plus Nebenwirkungen?

Da der Tee –v.a. bei längerer Ziehheit – einen recht hohen Bitterstoffgehalt aufweist, sind leichte Entgiftungsreaktionen besonders in der Anfangszeit möglich. Diese sind jedoch ungefährlich und in der Regel nach wenigen Tagen Einnahme verschwunden. Ist die Entgiftung zu stark, sollte man die Ziehheit- und/oder die konsumierte Menge zunächst reduzieren und nur ein bis maximal zwei Tassen täglich trinken.

Besitzt der Tee weitere Anwendungsmöglichkeiten?

Der Kreativität sind selbstverständlich keinerlei Grenzen gesetzt. Ich habe den Vitaltee Zistrose Plus bereits vaporisiert, in Smoothies gegeben, als Tinktur in DMSO eingelegt, als Badezusatz verwendet oder ihn in einer Gemüse-/Knochenbrühe mitköcheln lassen.